Cochlea-Implantate und MRT

Radiologen äussern sich zur Bedeutung des Entfernens des Magneten bei Trägern eines Cochlea-Implantats, die sich einer MRT-Untersuchung unterziehen müssen.

Radiologen sind Fachärzte, die auf die Diagnostizierung von Krankheiten und Verletzungen unter Verwendung verschiedener bildgebender Verfahren spezialisiert sind, zu denen auch die Magnetresonanztomografie (MRT) gehört.

Was ist eine MRT?

Eine MRT ist ein diagnostisches Verfahren zum Erstellen von Bildern von Organen und Geweben. Hierfür wird ein sehr starkes Magnetfeld genutzt, dessen Stärke in Tesla angegeben wird. MRT-Untersuchungen können bei magnetischen Feldstärken zwischen 0,2 T und 7,0 T durchgeführt werden, wobei 1,5 T die am häufigsten genutzte Feldstärke ist. 9 von 10 Radiologen vermuten, dass die Bedeutung von MRT-Untersuchungen in der Zukunft weiter zunehmen wird.1

Sicherheitsbedenken bei MRT-Untersuchungen von Trägern medizinischer Implantate.

Aufgrund des leistungsstarken Magnetfelds können medizinische Implantate mit magnetischen oder ferromagnetischen Komponenten (wie Herzschrittmacher, Defibrillatoren, Katheter, Pumpen und Cochlea-Implantate) bei MRT-Untersuchungen Probleme verursachen. Zu den Risiken gehört die Gefahr einer Verlagerung des Implantats, wodurch es zu Verletzungen oder Schmerzen und einer verzerrten Bilddarstellung kommen kann3,4.

Cochlea-Implantate und MRT-Kompatibilität

Ein Cochlea-Implantat ist eine Form der medizinischen Behandlung bei mittelgradigem bis vollständigem Hörverlust. In jedem Cochlea-Implantat befindet sich ein Magnet. Damit sich auch Träger eines Cochlea-Implantats einer MRT-Untersuchung unterziehen können, enthält das Cochlear™ Nucleus® Implantatsystem einen entfernbaren Magneten. Cochlear führte dieses wichtige Sicherheitsmerkmal als erster Anbieter vor fast zwanzig Jahren ein. Bei Bedarf ist der Magnet leicht zu entfernen und zu ersetzen. Für den seltenen Fall, dass sich ein CI-Träger regelmässigen MRT-Untersuchungen unterziehen muss, ist auch eine Variante ohne Magnet erhältlich. Die Wichtigkeit dieser Produkteigenschaft wird von Radiologen bestätigt.

Cochlear Nucleus Implantate sind mit eingesetztem Magneten5 auch für routinemässige MRT-Untersuchungen (mit 1,5 T) zugelassen; bei entferntem Magneten für MRT-Untersuchungen mit 3,0 T, sofern von Ihrem Arzt ausdrücklich so empfohlen.6.

Cochlear Nucleus Implantate werden so entwickelt, dass sie sichere MRT-Untersuchungen ermöglichen.

In den zurückliegenden 30 Jahren haben Cochlea-Implantate mehr als 400.000 Menschen weltweit dabei geholfen, besser zu hören, als sie es mit den modernsten Hörgeräten jemals tun könnten. Seit fast zwei Jahrzehnten ist das Cochlear Nucleus System mit einem entfernbaren Magneten ausgestattet, um Sicherheit und Komfort des Patienten auch in dem seltenen Fall zu gewährleisten, dass eine MRT-Untersuchung erforderlich und keine Alternative möglich ist. Die neuesten Fortschritte bei der Entwicklung des Cochlear Nucleus 6 Soundprozessors ermöglichen auch in den anspruchsvollsten Hörsituationen wie vollen Restaurants eine einzigartige Klangqualität. Darüber hinaus kann das System jetzt auch kabellos mit Mobiltelefonen, Fernsehgeräten und Musikplayern verbunden werden.7

Der entfernbare Magnet von Cochlear Systemen ist der Goldstandard für MRT-Untersuchungen.

Wir ermöglichen den Versorgten lebenslang bestmögliches Hören und den Zugang zu modernsten und innovativsten Technologien: Hear now. And always

Haftungsausschluss

Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt oder Audiologen über die Möglichkeiten der Behandlung von Hörverlust. Sie können Ihnen eine geeignete Lösung für Ihren Hörverlust empfehlen. Alle Produkte dürfen nur entsprechend der Verschreibung eines Arztes verwendet werden. 

Nicht alle Produkte sind in allen Ländern erhältlich. Bitte wenden Sie sich an Ihre lokale Cochlear Vertretung.

Fussnoten

  1. Radiologie-Umfrage, durchgeführt von Penn, Schoen, Berland, August 2015. Daten sind aktenkundig. (Umfrage gesponsert von Cochlear)
  2. http://www.radiologytoday.net/archive/rt1214p28.shtml
  3. www.Radiologyinfo.org
  4. Bo Gyung, Kim, MD, PhD1/Jin Won, Kim, MD2/Jeong Jin, Park, MD2/Sung Huhn, Kim, MD, PhD2/Hee Nam, Kim, MD, PhD3/Jae Young, Choi, MD, PhD2: 2015. Adverse Events and Discomfort During Magnetic Resonance Imaging in Cochlear Implant Recipients, JAMA Otolaryngology – Head and Neck Surgery, 141 (1), 2015, 45–52. doi:10.1001/jamaoto.2014.2926.
  5. Cochlear Nucleus Implantate wurden vom TÜV und von der TGA für routinemäßige MRT-Untersuchungen (mit 1,5 T) zugelassen, ohne dass der Magnet entfernt werden muss. Von der FDA nicht zugelassen.
  6. Patienten mit einem Cochlear Nucleus Implantat können unter den Bedingungen und bei Einhaltung der Anleitungen, die in den Cochlear Hinweisen für Radiologen, in der Cochlear Broschüre „Wichtige Informationen“ oder im Cochlear Handbuch für Ärzte aufgeführt sind, bei eingesetztem Magneten unter Verwendung einer Druckbandage einer MRT-Untersuchung mit einer magnetischen Feldstärke von 1,5 T unterzogen werden.
  7. Wolfe, J./Morais-Duke, M./Schafer, E.: Improving hearing performance in Cochlear™ Nucleus® 6 users with True Wireless Accessories. Denver. Cochlear Americas 2015.