Anpassung des Knochenleitungsgeräts Ihres Kindes

Dies ist ein wichtiger Zeitpunkt auf der Reise Ihres Kindes in die Welt des Hörens. Sie können sich mit Fragen vorbereiten, die Sie dem Hörspezialisten Ihres Kindes stellen möchten.

Pädiatrisches Ausprobieren des Baha Soundprozessors

Was Sie auf dieser Seite finden

  • Fragen, die Sie dem Hörspezialisten Ihres Kindes stellen können.
  • Informationen zur ersten Anpasssitzung Ihres Kindes.
  • Tipps für die ersten Monate nach dem Einschalten des Soundprozessors.

Wenn der Tag näher rückt, an dem der Soundprozessor Ihres Kindes angepasst wird, sind Sie vielleicht aufgeregt und voller Erwartungen.

Um Ihnen bei der Vorbereitung zu helfen, haben wir eine Liste von Fragen zusammengestellt, die Sie dem Hörspezialisten Ihres Kindes stellen können.

Diese Fragen können Ihnen eine Vorstellung davon vermitteln, was beim ersten Programmiertermin geschieht, und Ihnen und Ihrem Kind helfen, sich auf das Leben mit seiner neuen Hörlösung vorzubereiten.

Fragen, die die Eltern am Tag der Anpassung und in der Zeit danach stellen können

  1. Was passiert beim Termin?
  2. Wie fühlt sich das Programmieren des Soundprozessors an?
  3. Kann mein Kind sofort hören?
  4. Wie wird es klingen?
  5. Wie lange dauert es, bis sich mein Kind an den neuen Klang gewöhnt hat?
  6. Wie befestige ich das Gerät meines Kindes und kann mein Kind es selbst befestigen?
  7. Wie funktioniert das?
  8. Welche Tipps haben Sie für den Umgang mit dem neuen Gerät?
  9. Wie oft muss ich das Batterie-/Akkumodul aufladen oder wechseln?
  10. Wie bewahre ich das Gerät auf und wie pflege ich es?
  11. Welche Hilfsmittel empfehlen Sie für die Rehabilitation?
  12. Was passiert, wenn sich das Hören meines Kindes mit der Zeit verändert?
  13. Gibt es Netzwerke für Familien mit Implantatträgern von Knochenleitungslösungen, an die ich mich wenden kann?

Was passiert normalerweise am Tag der Anpassung?

Nachdem Ihr Kind eine Knochenleitungs-Implantation oder eine nicht-chirurgische Baha® Start  Lösung erhalten hat, passt der Hörspezialist seinen Soundprozessor an und programmiert ihn. Das geht normalerweise ganz einfach und schnell.

Der Hörspezialist Ihres Kindes verbindet den Soundprozessor mit der Programmiersoftware und platziert den Soundprozessor am Kopf Ihres Kindes. Dann wird ein Rückkopplungstest durchgeführt und Ihr Kind kann zum ersten Mal Töne über den Soundprozessor hören.

Zuletzt programmiert der Hörspezialist Ihres Kindes den Soundprozessor entsprechend den individuellen Bedürfnissen Ihres Kindes. Spezielle Hörprogramme können für verschiedene Hörsituationen eingerichtet werden, z. B. für ruhige oder laute Umgebungen.

Die neue Hörlösung Ihres Kindes ist nun einsatzbereit.

„Der Moment, in dem wir den Baha® 5 [Soundprozessor] bei ihm (Jackson) anpassten, hatte wirklich etwas Magisches. Als ich leise seinen Namen sagte, lächelte er und sah mich an. Mein Herz schmolz dahin und in diesem einen Moment verschwanden alle Zweifel, ob wir uns richtig entschieden hatten oder nicht.“*¹

- Amanda, Mutter von Jackson, Implantatträger eines Cochlear™ Baha Systems

Was Sie erwartet, nachdem der Soundprozessor Ihres Kindes eingeschaltet wurde

Wenn der Soundprozessor Ihres Kindes eingeschaltet wird, können all die neuen Geräusche anfänglich für Ihr Kind etwas überwältigend sein. Es wird einige Zeit brauchen, um sich daran zu gewöhnen.

Anfangs kann sich das Hören für Ihr Kind fremd anfühlen. Normalerweise wird sich das Gehirn Ihres Kindes innerhalb weniger Wochen voller unterschiedlicher Höreindrücke darauf einstellen und das Hören wird sich allmählich natürlicher anfühlen.1

Beachten Sie die Richtlinien zur Pflege und Wartung des Geräts Ihres Kindes.

Sie finden bei uns viele Lernvideos und unser Kundenservice beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen.

Geduld und Ausdauer sind entscheidend

Es braucht Zeit und fleißiges Üben, um sich an das Hören mit einem Knochenleitungsgerät zu gewöhnen. Das geht nicht von heute auf morgen.

Helfen Sie Ihrem Kind unbedingt dabei, sich an das Gerät zu gewöhnen, und achten Sie darauf, dass es das Gerät auch trägt und eine Vielzahl von Tönen wie Musik, Alltagsgeräusche und Gespräche hört.

Ihr Kind kann mit der Verwendung des Soundprozessors zu Hause in vertrauter Umgebung beginnen und mit der Zeit zu anspruchsvolleren Umgebungen im Freien oder an öffentlichen Orten übergehen.

Wenn Ihr Kind derzeit Baha® Start verwendet, kann es dieses so lange weiter benutzen, bis es bereit ist für die Umstellung auf ein Hörimplantat, einer dauerhaften und erfolgreichen Hörlösung2, die sein Hörvermögen weiter verbessern kann.3

Sprechen Sie mit Ihrem Hörspezialisten, wenn Sie und Ihr Kind bereit sind, die nächsten Schritte zu besprechen.

M image

Kontaktieren Sie uns

Nehmen Sie Kontakt mit Cochlear auf

Nächste Seite

Haftungsausschluss

Informieren Sie sich bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt über die Möglichkeiten der Behandlung von Hörverlust. Ergebnisse können abweichen; Ihre Ärztin oder Ihr Arzt berät Sie bezüglich der Faktoren, die Ihr Ergebnis beeinflussen könnten. Lesen Sie stets das Benutzerhandbuch. Nicht alle Produkte sind in allen Ländern erhältlich. Für Produktinformationen wenden Sie sich bitte an Ihren Vertreter von Cochlear vor Ort.

Eine vollständige Liste der Marken von Cochlear finden Sie auf unserer Seite mit den Nutzungsbedingungen.

*1 Alle Aussagen sind die Ansichten der Einzelpersonen. Um zu ermitteln, ob Produkte der Cochlear Technologie für Sie geeignet sind, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Referenzen

  1. Hoffmann J. Subjective evaluation of clear rich and natural sound. Cochlear Bone Anchored Solutions AB, Schweden. 2020; D1788013.
  2. Hol MKS, Snik AFM, Mylanus EAM, Cremers CWRJ. Long-term Results of Bone-Anchored Hearing Aid Recipients Who Had Previously Used Air-Conduction Hearing Aids. Arch Otolaryngol Head Neck Surg. 2005;131(4):321–325.
  3. Hol MK, Nelissen RC, Agterberg MJ, Cremers CW, Snik AF. Comparison between a new implantable transcutaneous bone conductor and percutaneous bone-conduction hearing implant. Otol Neurotol. 2013;34(6):1071‐1075.