Wie wir hören

Fast alle Schallwellen sind einzigartig, so dass praktisch auch jedes Schallereignis einzigartig ist.

Friends in the kitchen

Um zu verstehen, wie wir hören, müssen Sie zunächst wissen, dass Geräusche unsichtbare Schwingungen sind, die über die Luft transportiert werden. Wenn jemand spricht, die Blätter rauschen, ein Telefon klingelt oder auf andere Art und Weise ein „Geräusch“ entsteht, werden in alle Richtungen Schwingungen ausgesandt. Diese Schwingungen werden auch als „Schallwellen“ bezeichnet.

Fast alle Schallwellen sind einzigartig. Deshalb klingt jede Stimme und jedes Geräusch anders, und selbst eine bestimmte Person oder ein bestimmtes Geräusch klingt nicht immer gleich. Schallwellen können hohe oder tiefe, laute oder leise Töne übertragen.

Die in unseren Ohren erfassten Schallwellen werden in Botschaften umgewandelt, die unser Gehirn versteht. Wie diese Schallwellen erfasst und wie klar diese Botschaften an unser Gehirn übertragen werden, hängt davon ab, wie gut unsere Ohren arbeiten.

Die Bereiche des Ohrs

Das Ohr ist in drei Hauptbereiche unterteilt:

  • Das Außenohr erfasst die Schallwellen und leitet sie an das Mittelohr weiter.
  • Das Mittelohr wandelt diese Schallwellen in mechanische Druckwellen um, die dann an die Flüssigkeiten des Innenohrs übertragen werden.
  • Das Innenohr (Cochlea) wandelt die Druckwellen in Audiosignale um, die unser Gehirn versteht.

Um natürlich hören zu können, muss jeder Bereich ordnungsgemäß arbeiten.

Wie wir natürlich hören

Diagram of how hearing works
  1. Schallwellen gelangen in den Gehörgang
    Schallwellen durchqueren den Gehörgang und treffen auf das Trommelfell.
  2. Das Trommelfell und die Gehörknöchelchen werden in Schwingungen versetzt.
    Diese Schallwellen verursachen Schwingungen des Trommelfells und der drei Gehörknöchelchen im Mittelohr.
  3. Flüssigkeit strömt durch das Innenohr
    Die Schwingungen werden auf die Flüssigkeiten im Innenohr (Cochlea) übertragen. Die darin befindlichen Haarzellen erkennen die Bewegung und wandeln sie in chemische Signale für den Hörnerven um.
  4. Der Hörnerv kommuniziert mit dem Gehirn
    Der Hörnerv übermittelt daraufhin die Informationen mit elektrischen Impulsen an das Gehirn, wo sie als Schall wahrgenommen werden.

 

Falls Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind eine Hörstörung haben, wenden Sie sich an die nächstgelegene Klinik, einen HNO-Arzt oder einen Audiologen.