Cochlear™ Nucleus® Implantate und ihre MRT-Kompatibilität

1,5T
ist die am haufigsten genutzte Feldstarke bei MRT-Untersuchungen.
COCHLEAR™ NUCLEUS® IMPLANTATE ZUGELASSEN FÜR MRT-UNTERSUCHTEN MIT
3.0T1

Cochlear™ Nucleus® Implantate sind für MRT-Untersuchungen mit einer magnetischen Feldstärke von 1,5 T bzw. 3,0 T zugelassen.

Mit unserem neuen Nucleus® Profile™ Plus Implantat können Sie sich einer routinemäßigen MRT-Untersuchung mit 1,5 T oder einer hochauflösenden MRT-Untersuchung mit 3,0 T unterziehen, ohne dass der Magnet entfernt werden muss.1

Das bedeutet: kein weiterer chirurgischer Eingriff, keine Bandage während der Untersuchung, keine Wartezeit vor der Untersuchung und – was am wichtigsten ist – keine unnötig lange Zeit ohne Hören.

Nucleus Profile und CI24RE/Freedom® Implantate sind bei entferntem Magneten für MRT-Untersuchungen mit bis zu 3,0 T und bei eingesetztem Magneten mit bis zu 1,5 T zugelassen.1

Viele Menschen müssen sich in ihrem Leben nie einer MRT-Untersuchung unterziehen. Darüber hinaus stehen für Träger von Cochlea-Implantaten häufig alternative Technologien zur Verfügung. Bei einer kürzlich durchgeführten Umfrage bestätigten 85 % der Radiologen, über eine alternative Diagnosemöglichkeit für Patienten zu verfügen, die dauerhaft ein Gerät oder ein Implantat mit einem Magneten tragen und sich daher keiner MRT unterziehen können.2

Einfache Entfernung des Magneten vor Untersuchungen im Kopf- und Halsbereich

Bei einer MRT-Untersuchung des Kopfes verursachen Magnete im Cochlea-Implantat bei jeder Feldstärke Verschattungen der Aufnahme. Deshalb muss vor MRT-Untersuchungen des Gehirns der Magnet in der Regel entfernt werden, unabhängig vom Implantathersteller.

Um eine bessere Bildqualität zu erreichen, kann der Magnet des Cochlear Nucleus Implantats bei Bedarf vor einer MRT-Untersuchung entfernt werden.

Das Entfernen und erneute Einsetzen des Implantatmagneten ist ein einfacher medizinischer Eingriff. Für den seltenen Fall, dass sich ein CI-Träger regelmäßigen MRT-Untersuchungen unterziehen muss, ist auch eine Implantatoption ohne Magnet erhältlich.

Der Anteil MRT-kompatibler Implantate ist bei CI-Trägern mit einem Implantat von Cochlear hoch.

1997 führte Cochlear als erster Hersteller Cochlea-Implantate mit entfernbarem Magneten ein. Deshalb können sich auch Patienten, die vor über 20 Jahren mit einem Implantat versorgt wurden, problemlos einer MRT-Untersuchung unterziehen.


Die MRT-Kompatibilität ist einer von vielen Aspekten, die bei der Auswahl eines Cochlea-Implantatsystems zu berücksichtigen sind. Zusammen mit der ausgezeichneten Zuverlässigkeit und der innovativen Elektrodentechnologie unterstreicht jeder Aspekt unseres Implantatdesigns unser Engagement für die Träger unserer Implantate.

 

Haftungsausschluss

Informieren Sie sich bei Ihrem Hörexperten über die Möglichkeiten der Behandlung von Hörverlust. Die Ergebnisse können variieren; nähere Informationen zu den Faktoren, die die Hörqualität beeinflussen, erhalten Sie von Ihrem Hörexperten. Lesen Sie immer das Benutzerhandbuch durch. Nicht alle Produkte sind in allen Ländern erhältlich. Weitere Produktinformationen erhalten Sie von Ihrer Cochlear Vertretung.

Fußnoten

  1. Die folgenden Implantate sind bei eingesetztem Magneten für MRT-Untersuchungen mit 1,5 T und mit 3,0 T zugelassen: Nucleus Profile Plus Serie: CI612, CI622, CI632; Die folgenden Implantate sind mit entferntem Magneten für MRT-Untersuchungen mit 3,0 T (sofern von Ihrem Arzt ausdrücklich empfohlen) zugelassen; sie sind für Untersuchungen mit 1,5 T und eingesetztem Magneten zugelassen, wenn das Bandagen- und Versteifungsset für das Cochlear Nucleus Implantat für MRT-Untersuchungen getragen wird: Nucleus Profile Serie: CI512, CI522, CI532; Nucleus CI24RE: CI422, CI24REH, CI24RE(CA) und CI24RE(ST).
  2. Radiologie-Umfrage, durchgeführt von Penn, Schoen, Berland: Umfrage unter 152 praktizierenden Radiologen und Röntgentechnikern, USA, August 2015 (Daten liegen vor).