Anzeichen für einen Hörverlust

Die ersten Anzeichen eines Hörverlusts können schwer zu erkennen sein.

Older couple holding hands

Häufig ist es einfacher und weniger belastend, ein Hörproblem als „vorübergehendes Wehwehchen“ abzutun. Oder als ein Phänomen, mit dem wir uns lieber arrangieren, als dass wir uns intensiver darüber informieren.

Wichtig ist, dass Sie wissen, dass sich ein Hörverlust im Laufe der Zeit zumeist verschlechtert. Je eher ein Problem erkannt und behandelt wird, desto größer sind Ihre Chancen, einen weiteren Verlust der Hörleistung zu vermeiden und mit einer richtigen Behandlung der Erkrankung die bestmöglichen Ergebnisse zu erreichen.

Wenn Sie mehrere der folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten, ist es Zeit, einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufzusuchen:

  • Haben Sie Schwierigkeiten beim Verfolgen von Gesprächen, insbesondere bei Hintergrundgeräuschen?
  • Müssen Sie Ihre Gesprächspartner häufig bitten, das Gesagte zu wiederholen?
  • Missverstehen Sie Ihre Gesprächspartner häufiger?
  • Haben Sie Schwierigkeiten beim Telefonieren?
  • Wählen Sie am Fernseher oder Radio eine höhere Lautstärke, als anderen Personen im selben Raum angenehm ist?
  • Sind Sie häufig der Meinung, dass Ihre Gesprächspartner nuscheln?
  • Haben Sie Probleme, Geräusche in der Natur zu hören, beispielsweise Vogelgezwitscher oder Regen?
  • Nicken Sie häufig bei Gesprächen mit dem Kopf, wenn Sie nicht sicher sind, was gesagt wurde?
  • Ziehen Sie sich aus Gesprächen zurück, weil Ihnen das Hören unangenehm schwerfällt?
  • Müssen Sie Lippen absehen, um Ihre Gesprächspartner zu verstehen?
  • Empfinden Sie es als anstrengend, Gesprächen zu folgen?
  • Leiden Sie unter einem Tinnitus (ein dauerhaftes Klingeln, Summen oder ein anderer, dauerhafter Ton)?

 

Falls Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind eine Hörstörung haben, wenden Sie sich an die nächstgelegene Klinik, einen HNO-Arzt oder einen Audiologen.