Jesús' Erfahrungsbericht

Ein Baha® Implantat half Jesús dabei, die starke Schallleitungsschwerhörigkeit zu überwinden, an der er seit seiner Kindheit litt.

Baha user Jesus

Mehrfache Ohrinfektionen in der frühen Kindheit führten bei Jesús zu einer starken Schallleitungsschwerhörigkeit. Er berichtete von Schmerzen, misslungenen Operationen, sozialer Isolation und akademischen und beruflichen Einschränkungen, unter denen er seitdem ständig litt.

„Als ich ein Jahr alt war, begannen die Infektionen (Mittelohrentzündung) in meinem rechten Ohr. Die Infektion ging auf das andere Ohr über, und ich entwickelte schließlich ein Cholesteatom. Ich unterzog mich mehreren Operationen, blieb jedoch hochgradig schwerhörig, was mein Leben in der Jugend stark beeinträchtigte“, erzählte er.

Jesús berichtete, dass er in der Schule, in der Familie und von Freunden isoliert war und sich auf einsame Tätigkeiten wie Lesen und Computer beschränkte. Schließlich war die Hörschädigung der Grund dafür, dass er die Universität nicht abschließen konnte. Herkömmliche Hörgeräte halfen nicht, später jedoch erlebte Jesús einen kleinen Erfolg mit einer Hörbrille, die er im Alter von 21 bis 36 trug. Die Brille ermöglichte es Jesús, eine Arbeitsstelle zu finden. Aber dafür, so meinte er, bereitete sie ihm andere Probleme.

„Die Klangqualität war recht schlecht, und das Gerät gab ein Pfeifen von sich, aber es war das einzige, was mir die Kommunikation mit anderen wieder ermöglichte. Der Druck der Brille war jedoch schmerzhaft, zuweilen waren die Schmerzen so stark, dass ich nicht arbeiten konnte. Ich schämte mich, wenn ich mit meinen Kollegen und Freunden zu sprechen versuchte, schließlich warf ich das Handtuch und kehrte in die Einsamkeit meiner Jugend zurück.“

Jesús war schon soweit, seine Arbeit zu kündigen, als ein Arzt ihm erläuterte, wie das Baha® Knochenleitungssystem ihm helfen könnte. Ein Baha Gerät würde seinen Schallleitungsblock umgehen und den Klang direkt an die Cochlea übertragen. Da das Baha System den Gehörgang nicht versperrt, könnte der bei Mittelohrentzündung auftretende Ausfluss ungehindert trocknen. Dies würde die Gefahr weiterer Infektionen und damit die Probleme, die Jesús seit seiner Kindheit hat, verringern.

„Da musste ich nicht mehr überlegen! Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich etwas zu verlieren hätte,“ rief Jesús aus.

„Die Veränderung in meinem Leben ist zusammengefasst gesagt: großartig! Als ich das Gerät zum ersten Mal trug, habe ich geweint. Ich konnte nicht glauben, was ich hörte. Zum ersten Mal bemerkte ich, dass in der Klinik Musik spielte! Auch bei der niedrigsten Lautstärkeeinstellung war die Hörqualität viel größer als ich mir vorstellen konnte.“

„Es klingt vielleicht abgegriffen, aber es ist wahr, dass mein Leben sich grundlegend geändert hat. Jetzt habe ich einen Englischkurs begonnen, eines der vielen Dinge, die ich immer machen wollte. Ich habe Vertrauen in meine Beziehungen mit anderen gewonnen, und ich fliehe nicht mehr vor dem sozialen Leben. Ich besuche Kinos, Theater und Konferenzen, und ich bin so glücklich!“

„Ich ermutige jeden, der die Möglichkeit hat, das Baha System auszuprobieren. Zögern Sie nicht, wenn Sie es brauchen. Es lohnt sich bestimmt — und verhilft zu Lebensfreude!“